· 

"Die Browns sind ein Team, das man(n) einfach mögen muss"- NFL-Experte Carsten Spengemann im Interview

Fotos: Oliver Reetz


"Browns Inside" feiert eine ganz besondere Premiere! Das erste Interview auf diesem Blog geht online. Und das hat es direkt in sich, denn kein Geringerer, als NFL-Experte und RanNFL-Kommentator Carsten Spengemann hat sich freundlicherweise die Zeit genommen und mir einige Fragen zu den Cleveland Browns beantwortet. Und ich verspreche nicht zu viel, wenn ich sage, dass Carsten weiß, wovon er spricht! Ich wünsche euch ganz besonders viel (Lese-)Vergnügen beim folgenden Interview. 

     Carsten, vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast, um mir für "Browns Inside" ein paar Fragen zu beantworten. Zu allererst kommen wir natürlich nicht am Trade von Odell Beckham Jr. vorbei. Wie überrascht warst du, als der Wechsel von OBJ nach Cleveland vermeldet wurde?


Mich hat der Trade mehr als überrascht. Speziell da GM Gettleman noch beim Kombine betont hat das man OBJ nicht mit einem neuen Vertrag ausgestattet habe um ihn jetzt dann zu verschachern. Wenn mann die Zahlen von Eli Manning ohne OBJ sieht ist dieser Trade doppelt und dreifach ein Schock für alle Giants Fans rund um den Globus.

Kann ein einzelner Spieler wie Er eine komplette Offensive nach vorne pushen, oder zählt für dich eher das Gesamtkonstrukt?


Wie in einem Uhrwerk müssen alle Rädchen zusammenarbeiten, um ein Ergebnis zu ermöglichen. Wenn man aber Ausnahme-Spieler mit BigPlay-Fähigkeiten in seinem Kader hat, macht es das Ganze natürlich einfacher. OBJ ist eben ein solcher Spieler der in guten Momenten mit ein zwei Spielzügen das Spiel drehen und entscheiden kann. Das stärkt das Gesamtkonstrukt. Nur ein guter Receiver bringt Dir keine Siege. Wenn aber auch ein gutes Runningplay möglich ist und im Team noch ein zweiter guter Ballfänger ist, dann hast Du alle Zutaten um erfolgreich Offense zu spielen. Wenn man einen Blick auf die Werte und somit die Wirkung von OBJ bei den Giants wirft, wird einem mehr als deutlich was für einen dicken Fisch sich die Browns da an Bord geholt haben: Seitdem der ehemalige LSU College Star in Woche 5 des Jahres 2014 für die Giants das erste Mal auf dem Platz kam hatte Eli in ihm immer eine Anspielstation, die ihm nicht nur das ein oder andere Big Play garantierte, sondern vor allem aber auch die nötige  Sicherheit gab. Seit diesem Zeitpunkt haben 17 Quaterbacks inclusive Manning den Ball mindestens 2000 mal geworfen. Ohne Odell Beckham Junior sind die Werte von Eli regelrecht erschreckend schlecht. 15ter was die Completion Percentage angeht. Und letzter (!!!!) bei Yards pro Versuch. Ein schlechteres Passerrating in dieser Zeit hatte nur Blake Bortles.

Sprechen wir ein wenig über die vergangene Saison. Die Browns haben nach dem sieglosen Jahr 2017 immerhin sieben Spiele gewonnen, waren lange Zeit im Playoff-Rennen. Hattest du vor der Saison damit gerechnet, dass man so positiv überrascht?


I
ch habe jedes College Spiel von Baker Mayfield damals über die Jahre gesehen, und war von Woche zu Woche immer wieder baff wie „reif“ der Junge seinen Job auf dem Feld machte. Als dann der Draft Pick verkündet war, habe ich noch getwittert: Auf in eine neue Ära. Das einzige Problem war damals halt noch Hugh Jackson. Bis heute kann ich nicht verstehen, wie man in der „Not For Long“ Liga so lange an einer offensichtlichen Fehlbesetztung festhalten konnte. Das dann nach seinem Weggang der Knoten so schnell geplatzt ist und die Browns so befreit aufspielen konnte war toll zu sehen, und macht Lust auf die kommende Saison.

Der Erfolg kam ja vor allem mit dem bereits von dir angesprochenen Baker Mayfield. Viele Experten waren bei seiner Wahl als Nummer Eins-Pick sehr skeptisch, am Saisonende war er dann mit Abstand der beste Rookie-Quarterback. Was zeichnet ihn deiner Meinung nach aus? 


Wenn Du es schaffst Dich an zwei (!) Power Houses des College Footballs durchzusetzen und Dir den Starting Job zu ergattern, dann hast Du es einfach. Dann bist Du nicht nur ein guter Footballspieler sondern auch ein Teamplayer. Ein Coaches Player. Und wie Baker Mayfield dann auch noch abgeliefert hat in so jungen Jahren, das zeigt einfach aus was für einem Holz er geschnitzt ist. Auch im Rahmen der Hard Knocks Folgen sah man einen Rookie der lernen wollte und nicht wie viele andere in der Geschichte der NFL aus der Draft kamen und dachten sie sind die „Heilbringer die das goldene Sakko schon vorab überreicht bekommen“.


Kann man nach einer Saison wie Mayfield sie hingelegt hat schon sagen, dass die Browns ihren Franchise-Quarterback gefunden haben? 


Nach all den Spielmachern die die Browns über die Jahre regelrecht verschlissen haben, hat man in Cleveland jetzt endlich den „Mann“ gefunden der das Ruder die nächsten Jahre in der Hand halten wird. Und das auf einem Level der nicht nur den Browns Fans Spass machen wird.

Hat dich sonst noch jemand positiv überrascht? 


Für mich als Defense Coordinator hat es in vielen Momenten richtig Spass gemacht zu sehen, was in Cleveland auf dieser Seite des Balls über die Jahre gewachsen ist. Da auch hier schon nachgelegt wurde und im Draft ein paar echte Rohdiamten erreichbar sind, bin ich mir sicher, dass in der kommenden Saison auch in der Verteidigung guter Football gespielt werden wird.

Freddie Kitchens wurde nach seinem oft gelobten Play-Calling zum neuen Head-Coach befördert, für dich die richtige Entscheidung?


Er ist die perfekte Addition zu Baker Mayfield. Wie man sieht, hört und liest stimmt die Chemie. Und das habe ich als Coach selber erlebt. Mit der richtigen Chemie zu den wichtigen Spielern kannst Du Berge versetzten. Klar kann man jetzt die mangelnde Erfahrung anführen, aber wenn man die kompletten Coaching Staff der Browns betrachtet, ist das eine Truppe die sich gut ergänzen kann.


Neben OBJ wurde ja auch Kareem Hunt nach Cleveland geholt. Kannst du die Entscheidung, ihm eine zweite Chance zu geben, nachvollziehen?


GM Dorsey kennt Hunt auf Kansas City. Er weiss wie der Spieler wirklich tickt und wie sein Charakter ist. Wenn man sich mit dem Vorfall im Hotel beschäftigt und sich die Videos ansieht und speziell die der „Polizei-BodyCam“ während die Beamten mit Hunt sprechen, so sieht man das Hunt sofort Reue zeigt. Sowohl seine Freunde, als auch junge Damen aus dem Umfeld der Person mit der Hunt diesen Streit hatte bestätigen, dass sie eskaliert sei und ihn immer wieder angegangen sei. Natürlich ist das was er gemacht hat mehr als falsch. Und er hätte sich definitiv besser unter Kontrolle haben müssen. Hat er aber nun mal nicht. Und jeder, aber wirklich jeder hat auf dieser Welt eine zweite Chance verdient. Erst recht wenn man Reue zeigt. Und das tut er mehr als deutlich.

       Die Browns haben mit ihren Transferaktivitäten damit für mächtig Wirbel gesorgt. Glaubst du, dass man das "Loser-Image" in der Football-Welt endgültig abgelegt hat? 


Namen gewinnen keine Footballspiele. Man muss die PS auch erstmal auf den Rasen bekommen. Viele, viele NFL Fans wie auch ich, lieben die Browns weil sie nie aufgegeben haben. Und wenn jetzt alle Teile zusammenpassen, kann da was Grosses entstehen.

Die Steelers haben Antonio Brown verloren, Lamar Jackson geht erst jetzt in seine erste komplette Saison als Starter bei den Ravens, die Bengals befinden sich im Umbruch. Müssen die Browns bei dieser Ausgangslage damit nicht fast schon zwangsläufig die Playoffs erreichen? 


Auch wenn es heisst man soll die Kirche im Dorf lassen, so hat man Stand jetzt auf dem Papier in Cleveland viele viele Vorteile im Kampf um die Division Krone. Nun bleibt es abzuwarten was die Coaches der Browns daraus machen.

Viele Browns-Anhänger träumen gar schon vom Super Bowl. Für dich noch zu früh, oder könnte in der neuen Saison schon etwas in diese Richtung möglich sein? 

Das wäre eine Story die eines Hollywood Films würdig wäre. Aber es gilt immer den ersten Schritt zu machen bevor man darüber nachdenkt den zweiten und dritten zu machen. Wenn die Browns wie letztes Jahr ohne sich selber Druck zu machen Football spielen. Und ab kommenden September von Woche zu Woche als Team wachsen, dann könnten die Play Offs drin sein. Und in den 100 Jahren der NFL gab es ja die ein oder andere Cinderalla Story….

Damit kommen wir schon zur letzten Frage. Jahr für Jahr begeistern sich immer mehr Menschen für den Football, vor allem dank der Übertragungen von ranNFL. Können die Browns ein Team werden, das ähnlich wie die Patriots, oder auch die Seahawks, Begeisterung bei neuen Zuschauern wecken kann? Möglicherweise ein neues Lieblingsteam für viele deutsche Fans? 


Die Browns sind ein Team das man(n) einfach mögen muss. Und durch die Tatsache, dass sie sich am eigenen Schopf aus dem Sumpf des Tabellenkellers befreit haben, haben sie sich den Respekt der Footballfans regelrecht erarbeitet. Auch ein Blick auf den Spielplan der kommenden Saison macht richtig Lust auf die Browns, da da einige Knaller-Partien auf uns Fans warten. Das alles wird vielleicht dazu führen, dass wir ab September mehr Caps, T-Shirts und Hoodies mit dem braunen Helm auf unseren Strassen sehen werden. 



Vielen Dank für deine Zeit und deine spannenden Einschätzungen. Hoffentlich sehen wir dich dann in der neuen Saison des Öfteren am Mikrofon bei den Browns-Spielen! 


 


Seit 2017 kommentiert Carsten Spengemann regelmäßig für ranNFL auf ProSieben und ProSieben Maxx die Spiele der NFL. 
Als ehemaliger Spieler und Defensiv-Koordinator kennt er sich im Football bestens aus. 

Fotos: Oliver Reetz


Ein ungemein spannendes und interessantes Interview wie ich finde. Ich hoffe, ihr könnt meine Begeisterung ebenso teilen und freut euch über diese besondere Interview-Premiere. An dieser Stelle danke ich Carsten Spengemann noch einmal recht herzlich für die Teilnahme. 

Ein kleiner Hinweis noch in eigener Sache. Unter der Rubrik "Kontakt" findet ihr ab sofort den Link für die Cleveland Browns-Facebookgruppe und mein Alias bei Twitter, unter dem ihr mir gerne folgen könnt. 

Bis dahin,

Kevin