· 

Erste Grundsteine werden gelegt- Kommt McCoy?- NFL-Draft endlich in Cleveland!

Nachdem es zuletzt ein wenig ruhiger in der NFL zugegangen ist, merkt man jetzt den anstehenden Saisonstart so langsam näher kommen. Der letzte Super Bowl liegt weiter zurück, als der erste Spieltag vor uns. Und somit stehen auch die ersten Trainingseinheiten in Berea an, bei denen die Coaches nun so richtig loslegen können.

Callaway sticht hervor, Kareem Hunt wirkt geläutert

Während Duke Johnson, Odell Beckham Jr., Myles Garrett, Olivier Vernon und Antonio Callaway in Woche Zwei des Trainingscamps nicht auf dem Platz standen, arbeitete der Rest des Kaders auch in dieser Woche wieder intensiv für eine bestmögliche Vorbereitung auf die anstehende Spielzeit. Gerade Antonio Callaway stach in der ersten Campwoche hervor und deutete an, welches Talent in ihm steckt. Er könnte die große Überraschung werden und gewissermaßen aus dem Windschatten Landrys und OBJs treten. Drei starke Receiver mit dieser Qualität können nicht viele Teams für sich beanspruchen. Die Chemie der Passempfänger mit Clevelands Quarterback Nummer Eins scheint zu diesem Zeitpunkt der Saison jedenfalls sehr gut zu passen. Ein gut gelaunter und dennoch sehr fokussierter Baker Mayfield scheint die Rolle des Rookies jedenfalls endgültig abgelegt zu haben. Er wirkt reifer und bereit für den nächsten Schritt mit seiner Mannschaft.
Sichtlich dankbar und dabei extrem ehrgeizig zeigte sich auch Runningback Kareem Hunt. Der Neuzugang aus Kansas City ist den Browns für seine zweite Chance sehr dankbar und setzt alles daran, seiner Mannschaft auf dem Platz helfen zu können, sobald seine Sperre abgelaufen ist. Um auch äußerlich zu zeigen, dass er einen neuen Lebensabschnitt beginnen möchte, hat sich Hunt am Wochenende in Cleveland taufen lassen. "Neugeboren" hat sich Hunt diesbezüglich bezeichnet. Ebenso frisch wirkt Clevelands Nummer 27 auch auf dem Platz. Nicht nur sportlich, sondern auch charakterlich fügt er sich in die Mannschaft ein. Mit Positionskollege Nick Chubb sei bereits eine Freundschaft entstanden. 

Special-Teams sollen endlich auftrumpfen

Bereits zu Beginn des Jahres wurde mit der Verpflichtung von Mike Priefer als neuem Koordinator für die Special Teams eine wichtige Baustelle geschlossen. Unter Amos Jones wirkten Kick Returns, Field Goal-Versuche, etc. oft unsortiert und unkoordiniert. "Letztes Jahr duften die Browns ihre besten Spieler nicht bei den Special Teams einsetzen", fällt Priefers schonungslose Analyse aus. Diese Saison, so der neue Coach, wird Freddie Kitchens ihm alles zur Verfügung stellen,was er braucht. Das Dilemma aus dem letzten Jahr soll und wird sich somit aller Voraussicht nicht wiederholen. Mit Priefer ist es den Browns zuzutrauen, auch bei den Special Teams zu den besten Mannschaften der Liga zu gehören. 

Cornerbacks für Wilks im Fokus- Williams offiziell ein Brown

Eine gute Defensive ist für maximalen Erfolg im Football unabdingbar. Damit man diesen auch in Cleveland erreicht, wurde mit Steve Wilks ein renommierter und ligaweit geschätzter Defensivkoordinator unter Vertrag genommen. Unter ihm soll die Verteidigung ein neues Gesicht bekommen. Im Draft hat er dazu ausreichend Verstärkung bekommen. Mit Greedy Williams, der in dieser Woche seinen Rookie-Vertrag unterschrieben hat, hat die Position des Cornerbacks ein Update erhalten. Ein Erstrundentalent in Draftrunde Zwei bekommt man nicht häufig. Und neben Denzel Ward steht somit ein weiterer junger Spieler im Fokus seines Trainers. "Das Gesicht unserer Defensive hängt direkt damit zusammen, wie unsere Cornerbacks tackeln", so Steve Wilks am heutigen Nachmittag. Nicht nur deshalb wurde in den vergangenen Tagen intensiv mit den beiden Spielern gearbeitet, wenn auch vorerst ohne die komplette Ausrüstung. 

Kommt nach Sheldon Richardson auch Gerald McCoy?

Bereits in der Free Agency lag der Fokus von John Dorsey darauf, das Zentrum der D-Line zu verstärken. Mit Sheldon Richardson holte Clevelands Manager einen der begehrtesten Spieler auf dieser Position zu den Browns. Neben Larry Ogunjobi und Trevon Coley, die beide um den Platz neben Richardson kämpfen dürften, könnte sich bald schon ein neuer Name auf den Depth Chart schmuggeln, mit dem zu Beginn der Vorbereitung noch nicht zu rechnen war. Am gestrigen Dienstag gaben die Tampa Bay Buccaneers bekannt, dass man sich von Gerald McCoy getrennt hat, der ansonsten in seine zehnte Saison bei den Bucs gegangen wäre. Grund dafür war offensichtlich das hohe Gehalt des 31-jährigen, der noch für drei weitere Jahre in Florida unterschrieben hatte. Dass die Browns seit längerem Interesse an McCoy hatten, war branchenweit bekannt. Ein Trade mit Tampa kam aber nicht zustande. Nun könnten die Browns ihr Wunschziel ohne Gegenwertsverlust unter Vertrag nehmen und die Defensive weiter verstärken. Noch ist nicht bekannt, wohin der sechsfache Pro Bowler gehen wird, da auch die New England Patriots Interesse zeigen und McCoy sich somit erst überlegen muss, unter welchen Vertrag er seine Unterschrift setzen wird. Für die Browns wäre seine Verpflichtung ohne Wenn und Aber eine gute Sofortverstärkung.

Der Draft kommt nach Cleveland

BREAKING NEWS: Ja, gerade bestätigt die NFL offiziell, was sich viele Fans in und um Cleveland bereits lange gewünscht haben. In zwei Jahren, also in 2021, wird der Draft seine sechste Location erleben. Cleveland wird das große Spektakel, das jedes Jahr die neue Spielzeit gewissermaßen eröffnet, ausrichten und somit die erste große Bühne für die Stars von morgen bieten. Die leidenschaftlichen Fans in Cleveland, die Nähe zur Hall of Fame und möglicherweise auch ein erfolgreiches, ansässiges Team können der ideale Rahmen für die Veranstaltung sein. Schon jetzt dürfen wir uns auf dieses Ereignis freuen!

Mit meinem Artikel seid ihr nun hoffentlich bestens informiert und gerüstet für die kommenden Tage. Sollte es Neuigkeiten und weitere spannende Meldungen geben, melde ich mich selbstverständlich bei euch! 
Bleibt sportlich, bis dahin

Kevin